Allgemeine Geschäftsbedingungen der Auto Genial Einfach GmbH (nachstehend AGE genannt) für Vermittlung,- und Direktgeschäfte

 (§1) Geltung der Bedingungen und Vertragsschluss

  1. Allen Verträgen, Lieferungen, Leistungen und Vermittlungsgeschäften liegen die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB) in ihrer zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Fassung zugrunde; sie werden durch Auf­tragserteilung oder Annahme der Lieferung, Dienstleistung oder Vermittlung anerkannt. Alle von diesen AGB abweichenden Vereinbarungen zwischen AGE und dem Auftraggeber sind nicht Vertragsbestandteil und bedürfen der schriftlichen Zustimmung durch AGE. Änderungen oder Ergänzungen der vorliegenden AGB bleiben AGE jederzeit vorbehalten. Abwei­chende Bedingungen des Auftraggebers, die AGE nicht ausdrücklich schriftlich anerkennt, sind für AGE unverbind­lich, auch wenn AGE ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.
  2. Soweit AGE sich zur Erbringung der angebotenen Dienste Dritter bedient, wer­den diese auch teilweise Ver­tragspartner des Auftraggebers.
  3. Die in den Angeboten enthaltenen Angaben basieren teilweise auf von Dritten erteilten Informationen. AGE bemüht sich, über Aktionen, Objekte und Vertragspartner möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten; eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann AGE aber nicht übernehmen.
  4. Ein Vertrag zwischen AGE und dem Auftraggeber kommt entweder durch einen Vertrag, eine schriftliche Auftragsbestätigung per Brief oder E-Mail, oder durch Bestätigung eines Direktlink seitens AGE oder durch Erfüllung des Auftrags durch AGE zustande. AGE hat das Recht, noch nicht bestätigte Aufträge auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Mit Vertragsschluss von AGE bzw. Vertragsschluss mit von AGE vermittelten Kunden erkennt der Auftraggeber die vorliegenden AGBs an.
  5. AGE haftet nicht für Leistungsstörungen und Schäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt und/oder die im Angebot ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet sind.
  6. Soweit AGE als Vermittler und Agentur von Dienstleistungen, Produkten usw. tätig ist, verpflichtet sich der jeweilige Auftraggeber, die von AGE hergestellten Kontakte nicht für den Abschluss von Direktgeschäften zu nutzen. Diese Verpflichtung des Auftraggebers ist auf die konkrete Dauer des einzelnen Auftrags sowie auf weitere 24 Monate nach erfolgter Abwicklung und bei Nicht Zustandekommen des ersten Geschäftes auf 12 Monate ab dem Tag des Nicht Zustandekommens beschränkt. Bei einem Verstoß gegen diese Verpflichtung ist AGE so zu stellen, als wäre das unerlaubte Direktgeschäft von AGE vermittelt worden. AGE hat in diesem Fall Anspruch auf Zahlung der Vermittlungsprovision – pro Verstoß des Auftraggebers -, die der Auftraggeber für das konkrete Vermittlungsgeschäft an AGE gezahlt hätte.

(§2) Verpflichtungen, Voraussetzungen der AGE in Bezug auf die Subvention

(§2.1) Vermittlung von Subventionsanspüchen/Mobilitätsdienstleistung

  1. Als Auftraggeber übersenden Sie uns über das Portal „auto-genial-einfach.eu“ das entsprechende Formular zur Berechnung der Mobilitätsdienstleistung. Anschließend bearbeiten wir Ihre Anfrage und als Auftraggeber erhalten Sie via Mail alle Details zu Ihrer Anfrage inklusive der Förderungsmöglichkeiten. Als Auftraggeber können Sie bei jedem beliebigen Händler eine Finanzierung,-Leasing,- oder Barkaufanfrage stellen. Diese Anfrage kann ebenso über das Portal „auto-genial-einfach.eu“ zur Berechnungsgrundlage übersendet werden. Nach der positiven Finanzierung,-Leasing,- oder Barkaufzusage durch die Bank und/oder des Finanzierungspartners übersendet der Auftraggeber uns diesen Vertrag per Mail an buchhaltung@auto-genial-einfach.eu.
  2. Zur Aktivierung und Freigabe der Subvention/Mobilitätsdienstleistung muss der Auftraggeber einen finanziellen Eigenanteil (Kapitalnachweis) entsprechend der jeweiligen Klasse (siehe §2 – Punkt 3) erbringen.
  3. Die AGE kann die Subvention/Mobilitätsdienstleistung in 5 Klassen entsprechend der Kriterien für den Auftraggeber auslösen.
    1. Klasse 1, Kaufvolumen von 3.000 EUR – 9.999 EUR, benötigter Kapitalnachweis beträgt 30% vom Kaufvolumen, die Subvention wird auf 36 Monate berechnet und ausgelöst
    2. Klasse 2, Kaufvolumen von 10.000 EUR – 19.999 EUR, benötigter Kapitalnachweis beträgt 20% vom Kaufvolumen, die Subvention wird auf 18 Monate berechnet und ausgelöst
    3. Klasse 3, Kaufvolumen von 20.000 EUR – 119.999 EUR, benötigter Kapitalnachweis beträgt 20% vom Kaufvolumen, die Subvention wird auf 24 Monate berechnet und ausgelöst
    4. Klasse 4, Kaufvolumen von 120.000 EUR – 499.999 EUR, benötigter Kapitalnachweis beträgt 11-15% vom Kaufvolumen, die Subvention wird auf 24 Monate berechnet und ausgelöst
    5. Klasse 5, Kaufvolumen ab 500.000 EUR, benötigter Kapitalnachweis wird individuell vom Kaufvolumen berechnet, die Subvention wird auf 24 Monate berechnet und ausgelöst
  4. Der Kapitalnachweis vom Auftraggeber (Kunde, Kundin) wird auf Sicherheitskonten der Auto Genial Einfach GmbH verwahrt. Daher ist sichergestellt, dass im Falle einer Geschäftsauflösung durch die Auto Genial Einfach GmbH der Auftraggeber sein vollständiges Kapital, abzüglich der bereits gezahlten Beiträge garantiert zurückerhält.
  5. Der Auftraggeber erhält seinen Kapitalnachweis inklusive der Subvention innerhalb von maximal 13 Monaten in 4 vorher festgelegten Zahlungen vollständig zurück (siehe §2 – Punkt 6).
  6. Der Subvention/Mobilitätsbeitrag wird immer im Vorhinein ausbezahlt, dieser teilt sich in 4 Teilzahlungen auf. Nach Buchungseingang des Kapitalnachweis durch die Zahlung des Auftraggebers auf die Geschäftskonten der Auto Genial Einfach GmbH aktiviert der Auftraggeber seinen Subvention/Mobilitätsbeitrag automatisch. Der Subvention/Mobilitätsbeitrag wird in 4 Teilzahlungen getätigt und der Auftraggeber erhält die 1. Rückzahlung bereits innerhalb von 10 Tagen nach Eingang des Kapitalnachweises auf, das vom Auftraggeber bestätigte und angegebene Konto zurück. Die 2. Rückzahlung erfolgt nach 90 Tagen, die 3. Rückzahlung erfolgt nach 210 Tagen und die Restzahlung erfolgt nach 360 Tagen.
  7. Der Auftraggeber erhält für jede bestätigte Rückzahlung einen Buchungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt oder der Steuerberaterkanzlei.

(§2.2) Voraussetzungen zur Aktivierung der Subvention/Mobilitätsdienstleistung

  1. Jegliche Art der Mobilität kann durch AGE subventioniert werden. Jedoch sind für alle Arten der Mobilität diverse Kriterien festgelegt wurden. Einzelanfragen werden je nach Bedarf individuell berechnet und freigegeben.
    1. Automobile ab 10.000 EUR – Hersteller/Marken unabhängig – Max. 1 Jahr alt – Neufahrzeuge – Tageszulassungen mit bis zu 8.000 km Stand – Min. Kaufpreis bei Einzelkauf von 10.000 EUR – Verkauf optional über Kunden/Händlernetzwerk
    2. Ebike/Motorrad/eScooter/etc. von 3.000 EUR – 19.999 EUR – Hersteller/Marken unabhängig – Max. 1 Jahr alt – Neuware mit bis zu 50 km Stand – Min. Kaufpreis bei Einzelkauf von 3.000 EUR – Verkauf durch Kunden
    3. Fuhrparklösung Automobile – Hersteller/Marken unabhängig – Max. 1 Jahr alt – Neufahrzeuge – Tageszulassungen mit bis zu 8.000 km Stand – Min. 2 Fahrzeuge – Min. Kaufpreis bei Einzelkauf von 11.500 EUR – Verkauf optional über Kunden/Händlernetzwerk der AGE
    4. Boote/Yachten ab 10.000 EUR – Hersteller/Marken unabhängig – Bis zu 5 Jahre alt – Betriebsstunden von max. 200 Stunden – Min. Kaufpreis bei Einzelkauf von 10.000 EUR – keine Restwertgarantie – Verkauf durch Kunden
    5. Landmaschinen/Nutzfahrzeuge ab 20.000 EUR – Hersteller/Marken unabhängig – Max. 1 Jahr alt – Betriebsstunden von max. 50 Stunden – max. 8.000 km bei Nutzfahrzeugen – Min. Kaufpreis bei Einzelkauf von 20.000 EUR – keine Restwertgarantie – Verkauf durch Kunden

(§2.3) Eigentumsverhältnis

  1. Das Objekt gehört dem Auftraggeber/Nutzer/Besitzer/Käufer und kann jederzeit verkauft werden. Sollte das Objekt jedoch innerhalb der Rückzahlungsperiode von 13 Monaten (siehe §2) verkauft werden, muss der anteilsmäßige Mobilitätsbeitrag zurückbezahlt werden.

(§2.4) Anbringung der Werbung

  1. An dem jeweiligen Objekt kann ein Aufkleber (selbstklebende Folie) mit unserem Firmenlogo der Auto Genial Einfach GmbH (ca. 35 cm x 8,5 cm), auch individuelle Größen möglich, angebracht werden. Davon ausgenommen sind z.B. eBike, eScooter und Motorräder. Die Anbringung der Werbung ist nicht verpflichtend, da das Objekt im Besitz des Auftraggebers/Nutzer/Besitzer/Käufer ist.

(§2.5) Dauer der Vereinbarung / Kündigung

  1. Die Mobilitätsdienstleistungsvereinbarung wird auf 18, 24 oder auf 36 Monate in der jeweiligen Klasse geschlossen. Diese Vereinbarung kann vom Nutzer frühestens im 2. Kalenderjahr (nach 366 Tagen) schriftlich zum Ende des Kalendermonates gekündigt werden. In diesem Fall gibt es keinen Anspruch auf die Rückforderung des Kapitalnachweises da diese in Form des Mobilitätsbeitrages inkl. unserer Spesen dem Nutzer zugutegekommen sind.

(§2.6) Vorzeitige Kündigung / Vertragsauflösung

  1. Die Mobilitätsdienstleistungsvereinbarung wird mit dem Kunden für eine Laufzeit von 18, 24 oder 36 Monaten geschlossen. Dem Kunden wird das gesetzliche Widerrufsrecht von 14 Tagen eingeräumt. Sollte der Vertrag in der Rückzahlungsperiode von 13 Monaten gekündigt werden, verfallen die zugesprochenen Mobilitätsbeiträge. Der Kapitalnachweis wird zu den vereinbarten Zahlungsintervallen (2 Monatsraten, 5 Monatsraten, verbleibendes Eigenkapital) abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 20% des letzten Zahlungsintervalls oder einer Bearbeitungsgebühr von mindestens 890,00 EUR berechnet.

(§2.7) Fahrzeugbeschaffung und Lieferzeiten

  1. Die Auto Genial Einfach GmbH fungiert als Werbeplattform und Vermittler und daher sind jegliche Haftungen, Lieferverzug oder mangelhafte Bereitstellungen mit dem zuständigen Händler abzuklären.

(§2.8) Lieferung oder Zustellung eines Fahrzeugs

  1. Die Auto Genial Einfach GmbH bietet dem Kunden eine Lieferung und/oder Zustellung für Fahrzeuge an. Hierzu wird eine Lieferpauschale von 240,- EUR exkl. MwSt. in Rechnung gestellt. Dies gilt nur für Fahrten bis zu 400 km, darüber hinaus gilt das gesetzliche KM Geld. Sollte der Fahrer wegen Wartezeiten (Mautstelle, Wetter, Grenzen o.ä.) übernachten müssen, werden pro Nacht 50,- EUR zusätzlich verrechnet. Eine Vollmacht muss beim Händler von Nutzer/Kunden hinterlegt werden und eine Kopie des Führerscheines und vollen Namen von unserem Fahrer wird vorweg bekannt gegeben.

(§2.9) Verkauf nach Anspruch des Mobilitätsbeitrages (optional)

  1. Unsere Dienstleistung „Wir verkaufen Ihr Auto“ kann vom Auftraggeber (Kunde, Kundin) in Anspruch genommen werden. Durch unsere bestehenden Händlernetzwerke haben wir gute Konditionen bei Verkauf von Fahrzeugen. Die Auto Genial Einfach GmbH kann ebenso Ihr „ALT“ Fahrzeug zu Best-Konditionen in unsere bestehenden Händlernetzwerke vermitteln. Sollte Ihnen unser Angebot zusagen, vermitteln wir Sie zu unseren Kooperationsagenten. Selbstverständlich können Sie Ihr Objekt auch nach den 18, 24 oder 36 Monaten behalten und tilgen die Finanzierungsrate weiter.

Voraussetzungen für den optionalen Verkauf

  • Unfallfrei (sonst Wertverlust Eurotax)
  • Aufbereitet (Lack und Innenraum)
  • KM Leistung unter 100.000 km (24 Monate)
  • alle Garantieservicenachweise (Nachweis Scheckheft)

(§3) Verpflichtungen, Voraussetzungen der AGE in Bezug auf die Autovermietung

(§3.1) Erläuterung
1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von der AGE Autovermietung stimmen mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von AGE überein.

(§3.2) Datenschutz
1. Bitte beachten Sie, dass diese Website auf Servern von AGE, einem DE-Unternehmen, betrieben wird. Jegliche Daten werden nicht nur von der Auto Genial Einfach GmbH, sondern auch von Drittanbietern verarbeitet. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, dass wir Ihre Daten übertragen, bitten wir Sie, diese Website nicht zu benutzen.

(§3.3) Kontrolle über Ihre Daten
1. Sie können zu jeder Zeit Einsicht in Ihre von uns erfassten Daten sowie Änderungen und Löschungen verlangen. Bitte kontaktieren Sie uns unter compliance@auto-genial-einfach.eu oder teilen Sie uns Ihren Wunsch schriftlich per Post an folgende Adresse mit:

Auto Genial Einfach GmbH
Thurn-und-Taxis-Platz 6
60313 Frankfurt am Main

($3.4) Vermittlung von Fahrzeugen
1. In der Regel erfolgt die Bestätigung der Fahrzeugreservierung über AGE sofort. Nur in Ausnahmefällen (z.B. Kurzfristbuchungen, Spezialfahrzeuge, Einwegmieten und Sonderzubehör) muss angefragt und eine Bestätigung eingeholt werden. Der Mietvertrag wird online zwischen dem Auftraggeber (Mieter) und der AGE abgeschlossen. AGE behält sich vor, je nach Verfügbarkeit auch kurzfristig den Fahrzeugwunsch zu ändern und dem Kunden darüber rechtzeitig zu informieren.

(§3.5) Bezahlung von Fahrzeugen
1. Nach Reservierungsbestätigung ist die vereinbarte Monatspauschale und die Kaution umgehend an AGE zu zahlen. Die Zahlung muss entweder per Kreditkarte oder durch Lastschrift erfolgen. Bei Buchungen mit einem Anmietdatum innerhalb von 10 Tage muss die Zahlung per Kreditkarte sofort erfolgen. Bei Sepazahlungen aus Österreich, muss ab 21 Tagen die Zahlung mit Kreditkarte erfolgen. Die genannten Preise basieren auf einem 28-Tage-Rhythmus ab dem Zeitpunkt der Fahrzeugübernahme. Der Mietpreis gilt für den bestätigten Zeitraum.

(§3.6) Kaution von Fahrzeugen
1. Wenn Sie Ihr Fahrzeug übernehmen, müssen Sie eine Kaution hinterlegen. Hierfür die Vorlage einer international anerkannten, auf den Namen des Hauptmieters/-fahrers ausgestellten Kreditkarte obligatorisch. Sogenannte Debitkarten (EC-/Maestro, Visa Elektron etc.) werden ebenfalls akzeptiert. Üblicherweise beträgt die Kaution: Mietpreis plus Gegenwert einer Tankfüllung plus Höhe der möglichen Selbstbeteiligung im Schadensfall plus vor Ort zu zahlende Zusatzkosten für optionale Leistungen.

(§3.7) Fahrzeugkategorie
1. Reservierungen und Bestätigungen gelten für die gebuchte Kategorie, nie für ein bestimmtes Modell. Die Age Autovermietung unterhält Fahrzeugflotten mit mehreren Modellen vergleichbarer Größe und Ausstattung. Daher behalten sie sich vor, Kunden ein gleich- oder höherwertiges Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.

(§3.8) Fahrzeugübernahme/–Rückgabe
1. Bereits zum Zeitpunkt der Buchung legen Sie fest, wann und wo Sie den Mietwagen übernehmen und zurückgeben werden. In der Regel wird das Fahrzeug für maximal 30 bis 60 Minuten nach angegebener Übernahmezeit für Sie bereit gehalten, solange dies mit den Öffnungszeiten der AGE Autovermietung überein stimmt. Bei Fahrzeugübernahme außerhalb der regulären Öffnungszeiten wird vor Ort eine zusätzliche Gebühr berechnet.

(§3.9) Zustellungen von Fahrzeugen
1. Dieser Service ist entweder im Preis enthalten oder er wird mit einer Sondervereinbarung – abhängig von den Öffnungszeiten und von der Distanz der beliefernden Station – gegen Gebühr angeboten. Die Übergabezeit kann nur ungefähr vereinbart werden, d.h. mit einer Toleranz von bis zu 60 Minuten. Zustellungen/Abholungen an/von Häfen, Privatadressen, Ferienhäusern/-wohnungen, oder Campingplätze sind im Einzelfall möglich.

(§3.10) Versicherungsleistungen
1. Die Versicherungsgebühren und –Leistungen unterscheiden sich pro Fahrzeug, Destination und Fahrzeugkategorie. Bitte beachten Sie in jedem Fall die Bestimmungen des Mietvertrages (in Landessprache), die durch den Vertragsabschluss vor bindend sind. Es gilt, dass ohne offizielle Schadensaufnahme durch die Polizei die im Mietvertrag eingeschlossenen Versicherungsleistungen nicht abgefordert werden können. Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen ist, dass die Benutzung des Mietwagens nicht gegen die Bestimmungen im Mietvertrag verstößt (z.B. das Fahren ohne Eintrag im Mietvertrag oder unter Alkoholeinfluss). In den Mietpreisen der Auto Genial Einfach GmbH sind grundsätzlich eingeschlossen: Haftpflichtversicherung, mindestens mit den im jeweiligen Anmietland gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen; CDW = Collision Damage Waiver = Haftungsausschluss bzw. Haftungsbeschränkung für Schäden am Mietfahrzeug, z.T. mit einer Selbstbeteiligung (vergleichbar der deutschen Kaskoversicherung). CDW deckt niemals Schäden an Reifen, Glas, Außenspiegeln, Unterboden, Innenraum, Dach, Motor, Beschädigung der Schlösser und Verlust der Fahrzeugschlüssel ab; TP = Theft Protection = Diebstahlschutz des Mietfahrzeuges, z.T. mit einer Selbstbeteiligung.

(§3.11) Zusätzliche Versicherungen
1. Es können zusätzliche Versicherungen (z.B. PAI = Insassenunfallversicherung und/oder SuperCDW = Ausschluss/ Reduzierung der Selbstbeteiligung) abgeschlossen werden. AGE erstattet in keinem Fall Gebühren für durch den Kunden abgeschlossene zusätzliche Versicherungen, auch wenn diese im Nachhinein nicht notwendig gewesen wären.

(§3.12) Führerschein
1. Fahrer bzw. zusätzliche, eingetragene Fahrer müssen seit mindestens zwei Jahren (in seltenen Fällen bis zu 5 Jahren) in Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse III (Euroführerschein B) sein. Der Führerschein muss in jedem Fall im römischen Alphabet ausgestellt sein. Bei allen Anmietungen gilt ein Mindestmietalter von 25 Jahren, bei einigen auch ein Höchstmietalter, jeweils für Fahrer und Zusatzfahrer. Bei Fahrzeugübernahme muss neben dem Führerschein ein gültiger Reisepass/Personalausweis vorgelegt werden.

(§3.13) Zusätzliche Fahrer
1. Bei einigen Angeboten sind die Kosten für zusätzliche Fahrer bereits im Mietpreis enthalten, bei anderen wird der Betrag individuell extra pro Miet-Tag und Zusatzfahrer zzgl. Steuern berechnet. Über die Höhe der Beträge gibt Ihnen AGE gerne Auskunft. In jedem Fall müssen zusätzliche Fahrer in den Mietvertrag eingetragen werden, um den Versicherungsschutz zu gewährleisten. Zusätzliche Fahrer müssen bei Fahrzeugübernahme anwesend sein und Führerschein und Personalausweis/Reisepass vorlegen.

(§3.14) Grenzverkehr
1. Die Einreise mit dem gebuchten Mietwagen in andere Länder muss bereits bei Buchung angefragt werden und bedarf der Genehmigung der AGE Autovermietung. Häufig gibt es Einschränkungen für grenzüberschreitenden Verkehr oder höhere, vor Ort zu zahlenden Versicherungsgebühren.

(3.15) Sonderzubehör
1. Sonderzubehör wie z.B Winterbereifung (wenn nicht im Mietpreis eingeschlossen), Kindersitze o.ä. sollten bereits zum Zeitpunkt der Buchung als Wunsch angegeben werden. Je nach Angebot wird diese Zusatzausstattung definitiv rückbestätigt oder lediglich als Kundenwunsch in der Buchung vermerkt. Die Kosten für Sonderzubehör sind in Landeswährung bei Auftragsve an den Vermieter zu bezahlen.

(§3.16) Kundenservice
1. Sollte es doch einmal zu von Ihnen unverschuldeten Problemen kommen, unterstützt Sie AGE gerne. Kundenanfragen bzw. Reklamationen jeglicher Art sind bis spätestens 90 Tage nach Mietende bei AGE schriftlich per Post oder E-Mail einzureichen.

(§3.17) Umbuchungen
1. Umbuchungen vor Mietbeginn müssen über AGE grundsätzlich spätestens 48 Stunden vor dem ursprünglich geplanten Mietbeginn erfolgen und sind dann nur nach Verfügbarkeit und evtl. zu einem höheren Mietpreis möglich. Die AGE berechnet keine Gebühr für Umbuchungen, jedoch müssen mögliche Preisänderungen zum Umbuchungszeitpunkt berücksichtigt werden. Bei Verkürzung der Mietdauer oder Übernahme einer kleineren Fahrzeugkategorie erfolgt im Einzelfall auch eine Rückerstattung. Dies gilt auch dann, wenn der Mietwagen verspätet übernommen oder früher abgegeben wird. Alle Änderungen Ihrer Mietwagenbuchung müssen unbedingt an AGE mitgeteilt werden. Eine Verlängerung der Mietdauer nach erfolgter Fahrzeugübernahme, d.h. nach Mietbeginn ist ausgeschlossen.

(§3.18) Stornierungen
1. Stornierungen bis 48 Stunden vor Mietbeginn sind kostenfrei. Sie erlangen ihre Gültigkeit mit dem Eingang während der Geschäftszeiten der AGE, wochentags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Bei Stornierungen innerhalb von 48 Stunden vor Mietbeginn kann der Mietpreis leider nicht mehr erstattet werden. Ebenfalls ist bei Stornierung nach dem gebuchten Anmietdatum/der gebuchten Anmietuhrzeit keine Erstattung des Mietpreises möglich.

(§3.19) Haftungsbeschränkungen
1. AGE haftet als Autovermietung ausschließlich für die ordnungsgemäße Erbringung der Vermittlungsleistung, also die Verschaffung der Gelegenheit zum Abschluss eines Mietvertrages zu den vereinbarten Bedingungen. Eine Haftung für nicht zustande kommende Mietverträge vor Ort wird nicht übernommen, wenn Gründe vorliegen, die der Kunde zu vertreten hat. So etwa bei Fehlen oder Ungültigkeit der zur Anmietung erforderlichen Dokumente (Führerschein, Reisepass, Kreditkarte); Nichtbeachtung von Mindest-/ oder Höchstalterregeln; Fahruntüchtigkeit infolge von Alkohol- /Drogenkonsum o.ä.

(§3.20) Nachsatz der Autovermietung

  1. Im Übrigen haftet AGE auf Schadensersatz unbeschränkt nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit seitens AGE. Für einfache Fahrlässigkeit haftet AGE nur und der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist. Für die Fälle der anfänglichen Unmöglichkeit haftet AGE nur, wenn ihr das Leistungshindernis bekannt war oder die Unkenntnis auf grober Fahrlässigkeit beruht. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. –Ausschlüsse gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit. Soweit die Haftung von AGE ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Mit Ausnahme von Ansprüchen aus unerlaubter Handlung verjähren Schadensersatzansprüche, für die nach dieser Ziffer die Haftung beschränkt ist, in einem Jahr. AGE haftet nicht für Ansprüche, die sich aus dem Mietverhältnis mit dem Vermieter ergeben. AGE übernimmt auch keinerlei Gewähr für das Mietobjekt selbst, insbesondere die technische Ordnungsmäßigkeit des Mietwagens und die Gelegenheit für die Zwecke des Kunden. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vermittlungsvertrages einschließlich dieser Vermittlung,- und Vermietbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vermittlungsvertrages zu Folge. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Für den Fall, dass der Auftraggeber (Mieter) nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus Deutschland heraus verlegt oder dieser im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist, wird für Ansprüche von AGE gegen den Kunden der Gerichtsstand Frankfurt am Main vereinbart.

(§4) Rechte und Pflichten des Auftraggebers

  1. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Dienste von AGE entsprechend diesen Allgemeinen Geschäftsbe­dingungen und/oder des abgeschlossen Einzelvertrages zu nutzen. Er ist insbesondere verpflichtet, die vereinbarten Entgelte entsprechend der je­weils gültigen oder vereinbarten Preise, zuzüglich der gesetzlichen Umsatz­steuer, fristgerecht zu zahlen. Für jede nicht ein­gelösten Zahlung oder jede nicht eingelöste bzw. zurückgereichte Last­schrift hat der Kunde AGE die dadurch entste­henden Kosten zu erstatten;
  2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Zugriffsmöglichkeit auf die Dienste von AGE nicht rechts­missbräuchlich zu nut­zen und rechts­widrige Handlungen zu un­terlas­sen;
  3. Der Auftraggeber ist verpflichtet, für die Erteilung behördlicher Erlaubnisse Sorge zu tragen, soweit diese erforder­lich sein sollten;
  4. Der Auftraggeber ist verpflichtet, jegliche Entwürfe, Vorlagen, Ideen und sonstigen Unterla­gen von AGE urheberrecht­lich geschützt zu verwahren und diese verbleiben auch bei Nut­zung durch den Auftraggeber im Eigentum von AGE. Sie dürfen weder kopiert oder nachge­ahmt noch ohne ausdrückliche Ge­nehmigung anderweitig verwendet oder Dritten zugänglich gemacht werden.
  5. Verstößt der Auftraggeber gegen die genannten Pflichten, ist AGE nach erfolgloser Ab­mahnung bzw. bei nicht erfolgter Zahlung der ersten Rechnung schon nach Ablauf der Zahlungsfrist der ersten Mahnung berechtigt, das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen und Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

(§5) Preise/Honorare/Anspruch

  1. Für alle Aufträge gilt die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Verordnung von AGE, sofern einzelvertraglich nichts anderes vereinbart wurde.
  2. Alle ausgewiesenen Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  3. Wird eine Leistung oder Lieferung ins Ausland ohne Umsatzsteuer fakturiert, obwohl es sich nach den an­zuwen­denden nationalen oder internationalen steuerrechtlichen Vorschriften tatsächlich um ein umsatzsteuerpflichtiges Geschäft handelt, hat AGE das Recht, die anfallende Umsatzsteuer nachzube­rechnen.
  4. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt – falls erforderlich – die Beauftragung von Dritten im Namen und für Rechnung von AGE. AGE ist in diesem Falle nicht verpflichtet, über die von Dritten in ihrem Auftrag erbrachten Leistungen Rechnung zu legen oder Rechnungen von diesen Dritten vorzulegen.
  5. Im Angebot oder Vertrag nicht veranschlagte Leistungen, die auf Verlangen des Auftraggebers zusätzlich ausgeführt werden oder aber Mehraufwendungen, die bedingt sind durch unrichtige Angaben des Auftraggebers oder durch nicht termin- oder fachgerechte Vorleistungen Dritter, soweit sie nicht Erfüllungshilfen von AGE sind, werden dem Auftraggeber zusätzlich nach den aktuellen Vergütungssätzen von AGE in Rechnung gestellt.
  6. Die Namhaftmachung, das Vermitteln oder das reine Zuführen von Geschäftspartnern oder Geschäftsgelegenheiten so wie die Ange­botslegung erfolgen unter der Voraussetzung, dass mit dem Auftraggeber im Falle des Abschlusses eines Rechtsgeschäftes (z.B. Kaufvertrag, Durchführung eines Events, Gewinnspieles, Vermittlung, Lizenzvereinbarung, etc.) mit einem von AGE namhaft gemachten, vermittelten oder zuge­führten Dritten die sich aus unserer Honorarordnung bzw. aus unserem Angebot ergebenden Honoraransprüche als vereinbart gelten und mit Abschluss und Wirksamkeit des Rechtsgeschäftes zur Abrechnung gelangt.
  7. Die Fälligkeit unseres Honoraranspruches tritt mit dem Zeitpunkt ein, in welchem zwischen den Geschäftspartnern Willenseini­gung über das Rechtsgeschäft zustande gekommen ist. Der Honoraran­spruch ist auch gegenüber demjenigen Auftraggeber fällig, der vom vereinbarten Rechtsgeschäft wieder zurücktritt, wenn er diesen Rücktritt oder die Nichtausführung des Geschäftes zu vertre­ten hat.
  8. Bei einer Weitergabe von AGE namhaft gemachten Geschäftsgele­genheiten durch den Auftraggeber an andere Personen oder Firmen schuldet der Auftraggeber AGE den lt. unserem Angebot oder unserer Honorarordnung gültigen Anspruch.
  9. Ist dem Auftraggeber eine von AGE namhaft gemachte Geschäftsgelegen­heit zu den aktuellen Konditionen bereits bekannt, so ist AGE diese Tatsache innerhalb von zwei Tagen schriftlich mitzuteilen – mit der Angabe woher er diese Kenntnis hat -, andernfalls gilt die Namhaftmachung durch AGE ausdrücklich als verdienstliche Dienstleistung anerkannt.
  10. Der Auftraggeber erstellt monatlich (jeweils bis zum Siebten eines Monates für den Vormonat) eine Abrechnung. Für alle provisionsrelevanten Zahlungen erteilt AGE eine entsprechende Gutschrift und hat die Zahlung ohne Abzüge bis spätestens zum 15. desselben Monates eingehend auf das Konto von AGE zu leisten.
  11. AGE hat das Recht, die für die Abrechnung gegenüber erforderlichen Unterlagen des Auftraggebers einmal pro Kalenderjahr durch einen neutralen unabhängigen und vereidigten Steuerberater/Wirtschaftsprüfer in den Geschäftsräumen des Auftraggebers prüfen zu lassen. Beträgt die Differenz mehr als 1 % zu Ungunsten von AGE, so übernimmt der Auftraggeber die Kosten dieser Buchprüfung, ansonsten übernimmt es die AGE. Fehlbeträge werden unabhängig von deren Höhe ab Fälligkeit mit dem gesetzlichen Zinssatz verzinst und inklusive Zinsen unverzüglich von Auftraggeber an AGE ausgezahlt.

(§6) Zahlungen

  1. Soweit nicht anders vereinbart ist der Rechnungsbetrag bei Warenerhalt bzw. erfolgreicher Leistung oder Vermittlung sofort in Bar ohne Abzug zahlbar.
  2. AGE ist berechtigt, auch bei anders lautenden Bestimmun­gen des Auftraggebers Zahlungen zunächst auf dessen ältere Schulden anzurechnen und wird den Auftraggeber über die Art der erfolgten Verrechnung informieren. Sind bereits Kosten und Zinsen entstan­den so ist AGE berechtigt, die Zahlung zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung anzurechnen.
  3. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn AGE über den Betrag verfügen kann. Im Falle von Überweisungen gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Geldeingang bestätigt wird.
  4. Sollte der Auftraggeber in Verzug kommen, so ist AGE berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt ab Zinsen in Höhe des von den Ge­schäfts­banken berechneten Zinssatzes für offene Kontokor­rentkredite zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer zu berechnen. Sie sind dann niedriger anzusetzen, wenn der Auftraggeber eine geringere Belastung nachweist.
  5. Wenn AGE Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdig­keit des Auftraggebers in Frage stellen, so ist AGE berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen, auch wenn zuvor Zahlungen angenommen wurden. AGE ist in diesem Fall außerdem berechtigt, Vorauszah­lungen oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

(§7) Gewährleistung, Haftung und Mängelrüge

  1. AGE verpflichtet sich, jeden Auftrag mit der größtmöglichen Sorgfalt auszuführen, insbesondere auch überlassene Vorlagen, Unterlagen, Muster etc. sorgfältig zu behandeln.
  2. Beanstandungen, gleich welcher Art, sind innerhalb von 10 Kalendertagen nach Ablieferung des Werks schriftlich bei AGE geltend zu machen. Danach gilt das Werk als mangelfrei angenommen.
  1. AGE haftet – sofern ein Einzelvertrag keine anders lautenden Regelungen trifft – gleich aus welchem Rechtsgrund, nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für alle Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. Für leichte Fahrlässigkeit haftet AGE nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. In diesem Fall ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangenen Gewinn ausgeschlossen. Die Haftung für positive Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung ist außerdem auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.
    Für Aufträge, die im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers an Dritte erteilt werden, übernimmt AGE gegenüber dem Auftraggeber keinerlei Haftung oder Gewährleistung, soweit AGE kein Auswahlverschulden trifft. AGE tritt in diesen Fällen lediglich als Vermittler auf.
  2. Sofern AGE selbst Auftraggeber von Subunternehmern ist, tritt sie hiermit sämtliche ihr zustehenden Gewährleistungs-, Schadenersatz- und sonstigen Ansprüche aus fehlerhafter, verspäteter oder Nichtlieferung an den Auftraggeber ab. Der Auftraggeber verpflichtete sich, vor einer Inanspruchnahme von AGE zunächst zu versuchen, die abgetretenen Ansprüche durchzusetzen.
  3. Der Auftraggeber stellt AGE von allen Ansprüchen frei, die Dritte gegen die AGE stellen wegen eines Verhaltens, für das der Auftraggeber nach dem Vertrag die Verantwortung bzw. Haftung trägt. Er trägt die Kosten einer etwaigen Rechtsverfolgung.
  4. Mit der Freigabe von Entwürfen und Konzepten durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die technische und funktionsgemäße Richtigkeit von Text, Bild und Gestaltung
  5. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Entwicklungen, Ausarbeitungen, Konzepte und Präsentationen entfällt jede Haftung von AGE.
    Für die wettbewerbs- und kennzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten sowie für die Neuheit des Produktes haftet AGE nicht.

(§8) Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

  1. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsver­hältnis ist der Sitz von AGE in Frankfurt am Main.
  2. Der Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis sowie über sein Entstehen und seine Wirksamkeit entstehenden Rechts­streitigkeiten ist Frankfurt am Main.
  3. Das Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesre­publik Deutschland unter Ausschluss des einheitlichen UN-Kaufrechts (CSIG).

(§9) Salvatorische Klausel

  1. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirk­sam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.
  2. Die unwirksame Bestimmung gilt ersetzt durch eine andere Regelung die den wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Be­stimmungen unter Vermeidung des rechtlichen Mangels, der zur Unwirksamkeit geführt hat, herbeizuführen geeignet ist.

(§10) Bundesdatenschutzgesetz

AGE ist berechtigt, die bezüglich der Geschäftsbeziehung oder im Zusammenhang mit dieser erhaltenen Daten über den Auftraggeber gleich ob diese vom Auftraggeber selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Datenschutzgesetzes zu verarbeiten und an Dritte weiterzuleiten, wenn diese von AGE zur Erfüllung der vereinbarten Leistungen eingeschaltet werden.

Zentrale Verwaltung:

Auto Genial Einfach GmbH (Nextower)

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Mike Taubert

Email: buchhaltung@auto-genial-einfach.eu

Hotline: 0800 100 26 40

Registergericht: Amtsgericht Frankfurt am Main

Registernummer: HRB 110697

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE31 1810 9483

Steuernummer: 45 / 228 / 60107